Seite auswählen

Startpunkt war der Parkplatz beim Waldheim, oberhalb von Albstadt-Ebingen. Der Weg führte uns zunächst sacht bergan, entlang eines Kletterparks zum Wildgehege. Hier konnten wir einige Wildschweine beobachten. Besonders die Kinder freuten sich an den borstigen Schwarzkitteln, wenn diese sich gefräßig auf die Löwenzahnblätter stürzten. Bald erreichten wir die traumhaft gelegene, offene Wacholderheidelandschaft mit den majestätischen, uralten Traufbuchen. Über die Anhöhe „Stählernes Männlein“ gelangen wir auf den Rossberg mit einem riesigen Spielplatz, den die Kinder gleich in Beschlag nahmen. Hier machten wir unsere erste Rast auf den einladenden Holzbänken und ließen uns unser mitgebrachtes Vesper schmecken.

Nach der verdienten Pause führte uns der Weg weiter zur Fohlenweide. An den Pferden, Fohlen und Eseln konnten wir natürlich nicht einfach vorbeilaufen, sondern sie mussten eingehend begutachtet werden. Bei der Hukelturensteige spielten uns noch einige Musiker ein Ständchen, die mit ihren Instrumenten unterwegs waren. Unvergessliche Ausblicke über die Täler und Höhen von Albstadt konnten wir beim Galgenfels und beim Aussichtspavillon „Schleicherhütte“ genießen.

Nun war es nicht mehr weit bis zum Schlossfelsen. Während es sich ein Teil der Wanderer im Schatten bequem machten, erklommen die Anderen den Schloßfelsenturm und hofften von der Aussichtsplattform wunderschöne Panoramablicke bis zu den Alpen zu haben, bevor es noch ein kurzes Stück bis zum Ausgangspunkt war. Bei der Schlusseinkehr im Biergarten beim Waldheim ließen wir diese herrliche Tour mit idealem Wanderwetter ausklingen.